Veröffentlicht am

In bester Gesellschaft

Die Juli-Ausgabe 2021 widmete das Magazin „Weinwisser“ den Stars aus Bolgheri und Maremma und entführt seine Leser auf eine Genussreise entlang der Küstenstraße zwischen Livorno und Grosseto. Zu all diesen alteingesessenen Wein-Ikonen, gesellt sich nun auch Otto Ettari, von Chefredakteur Giuseppe Lauria als „Geheimtipp aus dem Montecucco“ gepriesen und verkostet.

Veröffentlicht am

Ein Weingut in der Toskana

Der Playboy erzählt in seinem Lifestyle Magazin unsere Geschichte – bildgewaltig und wunderbar geschrieben. Eine Reportage, die uns stolz macht und unsere Arbeit und Leidenschaft für einen ehrlichen Sangiovese auf eindrucksvolle Art beschreibt: Ein guter Wein muss vor allem zwei Kriterien erfüllen: Er muss schmecken und gut verträglich sein.

Zwei Männer werden Winzer

Veröffentlicht am

3 x Gold für Otto Ettari auf der Berliner Wein Trophy 2021

Mit der erstmaligen Teilnahme an der Berliner Wein Trophy, dem weltweit größtem OIV Weinwettbewerb, gab es einen Goldregen für unsere Weine: unser Montecucco Sangiovese DOCG, Jahrgang 2017 und 2016 sowie unser Riserva Jahrgang 2016 haben jeweils eine Goldmedaille erhalten.

Unter mehr als 13600 eingereichten Weinen aus 40 Ländern mit 400 internationalen Juroren konnte Otto Ettari mehr als überzeugen.
Salute! 

Die Ergebnisliste können Sie gern unter folgendem Link einsehen:
Übersicht der Ergebnisse

Veröffentlicht am

Bestnoten für Otto Ettari

Luca Gardini, renommierter Weinkritiker und Sommelierweltmeister aus Italien, hat unseren Otto Ettari Montecucco Sangiovese DOCG 2017 und unseren Sangiovese DOCG Riserva 2016 verkostet. In seiner Kolumne der “Nazionale Cronaca”, im Januar 2021, veröffentlichte Gardini einen wunderbaren Artikel über unser Weingut Otto Ettari, die deutsch-italienische Leidenschaft für die sanfte Sangiovesetraube und die hervorragenden Weine, die inzwischen zu den Perlen der DOCG Montecucco zählen.

Der Montecucco Sangiovese DOCG 2017 erlangte bei der Verkostung von Luca Gardini hervorragende 94 von 100 Punkten und der Montecucco Sangiovese DOCG Riserva 2016 wurde mit 95 von 100 möglichen Punkten exzellent benotet.

Lesen Sie gern die Übersetzung der Kolumne.

Ein Glas Italien

Luca Gardini stellt vor:
Eine neue Nuance des Sangiovese

Eine deutsch-italienischen Erfolgsgeschichte:
Das Weingut „Otto Ettari“ aus Montenero d’Orcia (Grosseto)

Montecucco Sangiovese DOCG 2017Montecucco Sangiovese Riserva 2016
Beurteilung: Ein Wein voller Eleganz, mit roten Pflaumen im Duft und kräuterwürzigen Anklängen, Lorbeer; ein Mund voller jodhaltiger Tannine und ein feinwürziger Abgang, mit einer wiederkehrenden Note aus Früchten und Pfefferblatt.Beurteilung: Ein weiteres Produkt von Otto Ettari, das sich durch Präzision und Feinheit auszeichnet. Duftiges Aroma kleiner, roter Früchte, Johannisbeere, Granatapfel, ein Hauch von Majoran und Orangenschale. Wuchtiger Gaumen, mit salzigen Tanninen und stoffigem,
langanhaltendem Abgang.
Kombination: Tartar vom Fassona-Rind und BalsamessigKombination: Pfeffriges
Bewertung: 94+/100Bewertung: 95/100
Die beiden aus Deutschland stammenden Cousins Manfred und Andreas Kunert, Gründer des Unternehmens Otto Ettari.
In der Mitte eine Luftaufnahme der Weinberge. Rechts der Partner und Kellermeister Gianni Bartolommei.

Castel del Piano
Alessandro Cicognani

In Montenero, im grünen Herzen des Naturschutzgebiets Val d‘Orcia, haben sich Italiener und Deutsche zusammengetan und ihr Bestes in einem Glas Sangiovese vereint. Die Rebsorte, welche die Toskana mehr als alles andere verkörpert und vom Meer und von Hügeln in all ihrem Facettenreichtum erzählt, hat sich in diesem 500-Seelen-Dorf in einem ganz neuen Produkt gefunden, das beide Kulturen in Einklang bringt und nach Salz schmeckt und Kräutern duftet. Hüter dieses Schatzes sind die Deutschen Manfred und Andreas Kunert, die von Gianni Bartolommei unterstützt werden, der die Toskana quasi im Blut hat. Zusammen sind sie „Otto Ettari“, ein Unternehmen, das 2015 in Montenero d’Orcia (Ortsteil Castel del Piano) gegründet wurde. Die beiden Cousins und der Kellermeister machten sich nämlich zum Ziel, als außergewöhnlicher Zusammenschluss von Weinliebhabern dort, wo Traditionen großgeschrieben werden, das ganz in der Nähe liegende, renommierte Montalcino galant herauszufordern. Die beiden Orte werden einzig und allein durch den natürlichen Verlauf eines Flusses getrennt, denn die Unterschiede zwischen beiden liegen nicht in ihren Produkten, sondern vielmehr in deren Nuancen. Dies erinnert uns erneut daran, dass der Sangiovese eine sensible, edle aber durchaus schwierige Rebsorte ist, die es wie nur wenige vermag, ihr Wachstumsgebiet in sich widerspiegeln zu lassen.

Für zwei Menschen, wie Manfred und Andreas, die denselben Traum teilen, einen Weinkeller zu besitzen, war die Toskana schließlich der Ort, der für ihre Ambitionen, auf fremdem Boden ihren Traum wahr werden zu lassen, am besten geeignet ist. Inspiration gab ihnen der große Wunsch, einen authentischen, eleganten und ehrlichen Sangiovese auf gutem Boden im Herzen des Landes zu kreieren und dabei das überlieferte Wissen gemeinsam mit modernen Verfahren anzuwenden, und dies Jahr für Jahr zu perfektionieren. Vor allem erzählen sie uns jedoch eine Geschichte der Leidenschaft. Eine Geschichte, die inspirierend ist, weil sie von zwei Menschen aus einem Land jenseits der Alpen handelt, die in Italien, an das die eigenen nachfolgenden Generationen zu oft nicht glauben, investieren möchten.

Die Entstehung

Eine kleine Ortschaft in der Toskana mit einer Kirche, einer Burg und einer langen Geschichte, eingetaucht in eine Landschaft, die Weinkenner als „Schmuckkästchen der Toskana“ bezeichnen. Das ist Montenero d’Orcia – der Ort, an dem die beiden Cousins entschieden, ihr Projekt umzusetzen. Im Jahr 2015 erwarben sie acht Hektar Boden – davon 5,75 Hektar Weinberge und der Rest Olivenhaine – die einst im Besitz der berühmten Adelsfamilie Ciacci Piccolomini von Aragon waren. Zunächst begannen sie damit, ihrem Unternehmen ein Gesicht zu geben. Ein kleines Unternehmen mit großem Herzen, in dem es nicht die großen und antiken Strukturen sind, die Eindruck machen, sondern etwas viel Einfacheres: Das reine Vergnügen, etwas aus dem Nichts zu erschaffen. Ein Produkt, eine Flasche, die davon erzählen, was den DOCG Montecucco ausmacht und wer Manfred, Andreas und Gianni sind.

Und ja, genau deshalb ist Otto Ettari ein deutsch-italienischer Traum. Kellermeister Bartolommei, geschäftsführender Partner des Weinguts, spielt in diesem Abenteuer eine fundamentale Rolle: Für ihn ist der Wein Leben und der Boden der Ort seiner Kindheit. „Ich erinnere mich noch daran, wie mich mein Vater mit acht Jahren auf dem Traktor mitgenommen hat“, erzählt er. Während viele andere junge Leute vom Land geflüchtet sind, wusste Gianni schon damals, dass er dort für immer bleiben würde. Er stürzt sich als Autodidakt in die Welt der Weinproduktion und wird zum Experten, indem er für einige der wichtigsten Betriebe in der Toskana arbeitet. 2015 aber, als er die Kunerts kennenlernt, spürt er, dass der Moment gekommen ist, einen Schlussstrich zu ziehen, um ein neues Kapitel zu öffnen.

Und das tut er – in einer Höhe von 350 Metern über Normalnull, auf sandig-steinigem Boden, wo immer ein laues Lüftchen weht und nie extreme Hitze herrscht, nicht einmal im Sommer: bei Otto Ettari. Die Philosophie des Unternehmens lautet: kleine Produktion, hohe Qualität. So wird bei der Ausdünnung fast die Hälfte der Trauben aussortiert, um schließlich in den Keller zu gelangen, wo die Magie der Weinherstellung zwischen Barriques, Tonneaux und Fässern beginnt.

Die Produkte

Hier kreiert Gianni gemeinsam mit dem talentierten Jungönologen Jacopo Vagaggini (Promotion in Biologie in Oxford und Önologie-Studium an der Universität von Bordeaux) seine Schätze: einen Montecucco Sangiovese DOCG, der 12 Monate im Fass reift, einen Montecucco Sangiovese DOCG Riserva, der aus der Auswahl der Trauben eines ausgewählten Weinbergs entsteht und 24 Monate im Fass sowie 6 Monate in der Flasche reift. Und schließlich einen frischen IGT. Insgesamt verlassen den Weinkeller jährlich ca. 40.000 Flaschen.

2015
Gründung des Unternehmens

40.000
Flaschen werden jährlich im Weinkeller produziert

Veröffentlicht am

CERTIFICATE OF EXCELLENCE

Vinum Top of Toskana 2021: Otto Ettari Sangiovese Riserva 2016 erlangt Bestplatzierung.

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass unser Riserva 2016 mit der Auszeichnung Best of Montecucco in der Vinum – Top of Toskana 2021 den4. Platz erlangen konnte. Mit 17 von 20 möglichen Punkten überzeugte der Riserva die Jury. „Eine Selektion der besten Sangiovese-Trauben des Gutes: erlesener Duft nach Waldbeeren und Flieder; die Tannine robust und gekonnt platziert, würzig-fruchtig das Finish.“

Eine weitere Bestplatzierung gab es für unseren Sangiovese Montecucco mit 16,5 Punkten. „Blend aus viel Sangiovese mit etwas Canaiolo: vielschichtige Aromatik nach Himbeeren, Veilchen und Lakrize; kompakter Bau mit akzentuierten Gerbstoffen und Säure, im Abgang Noten von frischen Beeren und Pfeffer.“

Veröffentlicht am

Luca Gardini

Luca Gardini, bester Sommelier Italiens im Jahr 2004 und der Welt im Jahr 2010, hat für die italienische Edition des Forbes Magazins und das Reporter Gourmet Magazin hundert Weine ausgewählt, die im Keller eines jeden Sammlers nicht fehlen dürfen. Wir freuen uns Ihnen berichten zu können, dass unser Otto Ettari Montecucco Sangiovese DOCG 2017 in dieser exklusiven Liste auf Platz 69 aufgeführt ist.
forbes.it | reportergourmet.com

Veröffentlicht am

Trattoria Da Burde meets OttoEttari Montecucco Sangiovese Riserva 2016

Seit 1901 pflegt die renommierte florentinische Trattoria Da Burde toskanische Küche. Heute ist es Paolo Gori, der mit Stil und Strenge die Familienrezepte der Gori in der vierten Generation interpretiert. Sein Bruder, der bekannte Sommelier Andrea Gori, Journalist, Blogger, seines Zeichens Vize-Europameister der Sommeliers im Januar 2009 in London, Bester Sommelier der Toskana 2006 und Ambassadeur de Champagne 2011 für Italien, einer der zwanzig einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt in Sachen Wein, hat unseren OttoEttari Montecucco Sangiovese Riserva 2016 besprochen und verkostet. Und ist zu einer herausragenden Bewertung gekommen:

„OttoEttari Montecucco Sangiovese Riserva 2016 gerade erst auf dem Markt erschienen, zeigt aber bereits das schöne Charisma einer wunderbaren Ernte (was bestätigt, dass wir ihn in Montalcino nächstes Jahr wirklich genießen werden), er ist geprägt durch ein intensives Aroma von Kirsche, Erdbeere und Himbeere, kandiertem Veilchen, Orangenschale und mediterraner Macchia. Ein lebhafter Schluck mit intensiven und durchdringenden Tanninen, aber auch Luftigkeit und Leichtigkeit – sehr schöne 90+.“

Das Video mit der kompletten Beurteilung unseres Sangiovese Riserva können Sie hier anschauen.

Veröffentlicht am

COMPLIMENTI!

IlGolosario prämiert Otto Ettari Montecucco Sangiovese 2015 & Montecucco Sangiovese Riserva 2015.

Wir sind stolz gleich mit zwei Weinen unter den von ilGolosario prämierten 100 besten italienischen Tropfen vertreten zu sein. Die Jury lobt neben dem Aroma der Weine unter anderem den respektvollen und nachhaltigen Umgang unseres Weingutes mit dem toskanischen Boden.

Jedes Jahr kürt ilGolosario die 100 besten italienischen Weine. Hinter dem „Guida alle cose buone d’Italia“ stehen die renommierten Journalisten Paolo Massobrio und Marco Gatti, große Namen in der gastronomischen Fachwelt Italiens.

www.ilgolosario.it/assaggi-e-news/cantine/otto-ettari

Veröffentlicht am

WINEMAG: “VINI PER CONOSCERLA (E AMARLA)”

Otto Ettari Montecucco Sangiovese Riserva 2015 – einer von 10 Weinen, die man lieben sollte, attestiert das WineMag

„Ein Cru, mit einem tollen Körper, Struktur und Geschmack. Wertvoll und lang schließend, bei würzigen Farbtönen. All dies nach einem Bouquet, das die Präzision des Schlückchens vorwegnimmt, mit fruchtigen Noten und einem Hauch von Lakritz…“,

so beschreibt das WineMag unseren Montecucco Sangiovese Docg Riserva 2015. Weiterhin urteilen die Sommeliers: Otto Ettari sei mit Blick auf seine Perspektive „das interessanteste Unternehmen der Denominazione“.

Anlass für die Beurteilung unseres Sangiovese (durch Weinkritiker) war eine Veranstaltung des Consorzio Tutela Vini Montecucco in Zusammenarbeit mit der italienischen Sommelier Association of Milan im Februar dieses Jahres in Mailand, auf der ausschließlich Weine aus der Region Montecucco verkostet wurden.

www.winemag.it/montecucco-la-bomboniera-della-toscana-dieci-vini-per-conoscerla-e-amarla/